Heilbronner Stimme über Juratovic: „Flammende Plädoyers für Europa“

25/03/2017

Heilbronn  Michael Link, Direktor des OSZE-Büros für Demokratische Institutionen und Menschenrechte und der SPD-Bundestagsabgordnete Josip Juratovic fordern bei einer Feierstunde der Europa-Union mehr Engagement.

Von Jürgen Paul, erschienen in der Heilbronner Stimme am 25. März 2017.

Das Projekt der europäischen Einigung steht am Scheideweg. Diese Ansicht vertrat Michael Link bei der Feierstunde der Europa-Union am Samstag in Heilbronn. „Zwischen 2010 und 2020 befindet sich die Europäische Union in der entscheidenden Phase“, sagte der Direktor des OSZE-Büros für Demokratische Institutionen und Menschenrechte vorn rund 80 Besuchern in den Räumen de Zeag.

Link forderte angesichts separatistischer Tendenzen in Europa dazu auf, das Projekt Europa selbstbewusst zu verteidigen. „Das, was wir aufgebaut haben, bleibt nicht automatisch erhalten. Man muss es jeden Tag verteidigen“, sagte der FDP-Politiker aus Heilbronn.

Auch der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic appellierte bei der Feier zu 60 Jahren Römische Verträge an die Bürger, sich stärker für das Friedens- und Wohlstandsprojekt Europa zu engagieren. „Wir müssen die Stimme erheben gegen Separatisten und Nationalisten“, sagte Juratovic. Er wünscht sich mehr Mut bei der Auseinandersetzung mit den Gegnern Europas. Man müsse deutlich machen: „Mit uns nicht!“.

Josip Juratovic und Michael Link bei der Feierstunde mit Leonhard Reinwald, Kreisvorsitzender Junge Europäer, und Heinrich Kümmerle, Vorsitzender Europa – Union Kreisverband Heilbron (von links). Foto: Andreas Veigel