Josip Juratovic fordert: Wohnen darf nicht zur neuen sozialen Frage werden!

19/09/2017

Der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic lud gemeinsam mit dem SPD Ortsverein Heilbronn den wohnungsbaupolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born MdL ins Heinrich-Fries-Haus in Heilbronn ein. Dort diskutierten  Josip Juratovic, Daniel Born und Reiner Knödler (stellv. Geschäftsführer Aufbaugilde) gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema: Zukunft des Wohnens – bezahlbarer Wohnraum für alle!

Daniel Born stellte in seinem Vortrag dar, wie das Land seiner Verantwortung beim Thema sozialer Wohnungsbau gerecht werden sollte. Josip Juratovic betonte dazu: „Das Wohnen darf nicht zur neuen sozialen Frage des 21. Jahrhunderts werden. Der Bund hat die Mittel für die soziale Wohnraumförderung an die Bundesländer auf 1,5 Mrd. Euro ausgeweitet und somit verdreifacht!“.

In der engagierten Diskussion kristallisierte sich ein wichtiges Thema heraus, welches die Menschen bewege. Mehr und mehr Menschen, auch durch die gestiegene Anzahl an Personen durch Einwanderung, drängten auf den angespannten Wohnungsmarkt. „Wir dürfen nicht zulassen, dass beim Wohnungsbau soziale Gruppen gegeneinander ausgespielt werden. Bezahlbarer Wohnraum muss für jeden verfügbar sein – ob für Einwanderer, Studierende oder Alleinerziehende“, betonte der Heilbronner Bundestagsabgeordnete.