Juratovic: Bahn signalisiert Gesprächsbereitschaft wegen der geplanten Streckensperrungen im Zeitraum der BUGA

18/07/2017

Der SPD Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic hat auf seine Anfrage an die Deutsche Bahn bezüglich möglicher Streckensperrungen während der BUGA eine erste Antwort erhalten. Der Bevollmächtige der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg, Sven Hantel, sicherte Juratovic in seinem Antwortschreiben zu, dass das Unternehmen ein weiteres Gespräch mit der Nahverkehrsgesellschaft Baden Württemberg und dem Landesverkehrsministerium initiieren möchte. Ziel dieses Austauschs solle es sein, eine gute Bahnanbindung für die Bundesgartenschau in Heilbronn zu gewährleisten.

„Die Deutsche Bahn ist in Ihrem Schreiben an mich erstmals von Ihrer unnachgiebigen Haltung bezüglich der Streckenbauarbeiten abgewichen. Ich freue mich über diese neue Diskussionsbereitschaft und hoffe, dass eine bessere Lösung für die Besucherinnen und Besucher der Bundesgartenschau und für die ganze Region gefunden werden kann“, so Juratovic.

Weiterhin begrüßte Juratovic den auf Initiative von SPD und Grünen im Neckarsulmer Gemeinderat gefassten Beschluss, ebenfalls gegen die Streckensperrungen aktiv zu werden. Juratovic dazu: „Es ist wichtig, dass mit Neckarsulm ein weiterer bedeutender Mitstreiter gegen die Streckensperrungen hinzugekommen ist. Je mehr regionale Entscheidungsträger ihre Stimme solidarisch erheben, desto größer wird der Druck auf die Deutsche Bahn, ihre Planungen zu korrigieren“.

Der Heilbronner Abgeordnete wartet nun auf erste Ergebnisse der neuerlichen Gespräche und versichert, er werde in seinem Einsatz für eine gute Bahnerreichbarkeit der BUGA nicht nachlassen.

Hintergrund:

Nachdem bekannt wurde, dass die Deutsche Bahn in der Zeit während der Bundesgartenschau Streckensperrungen auf den Strecken Heidelberg Heilbronn sowie Würzburg-Heilbronn plane, wandte sich Juratovic zusammen mit Verkehrspolitikerin Annette Sawade in einem offenen Brief am 14. Juni 2017 an Sven Hantel, den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Baden Württemberg. Am Montag, den 17. Juli 2017 erhielt Juratovic nun ein erstes Antwortschreiben, welches dieser Pressemitteilung beigelegt ist.