Reaktion aus Heilbronn: „Ein bisschen mäßigen“

07/03/2017

Der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic kritisiert die jüngsten Aussagen des türkischen Präsidenten scharf. Erdogan hatte Deutschland Nazi-Methoden vorgeworfen.

Recep Tayyip Erdogan äußerte den Vergleich in einer Rede in Istanbul, nachdem Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland abgesagt wurden. Er hätte gedacht, diese Zeit sei in Deutschland längst vorbei, sagte er.

Der Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Juratovic, sagte dazu dem SWR Studio Heilbronn: „Er versucht, uns jetzt einzuschüchtern mit unserer eigenen Geschichte. Wir brauchen davor nicht Angst haben. Wir haben großes Vertrauen innerhalb der europäischen Union. Wir sind ein Vorzeigestaat, was Demokratie, Freiheitsrechte und Menschenrechte betrifft.“

Demokratische Kräfte unterstützen

Erdogan solle erst einmal zeigen, wie er das in seinem eigenen Land handhabe, so Juratovic weiter: „Von dem her denke ich, soll er sich ein bisschen mäßigen. Erdogan ist nicht die Türkei. Wir müssen die gemäßigten Kräfte, die demokratischen Kräfte vor Ort unterstützen.“