Wir investieren in den gesellschaftlichen Zusammenhalt – Linden-berghalle in Bad Friedrichshall wird mit knapp 3 Millionen Euro durch den Bund gefördert

03/03/2021

Wir investieren in den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Martin Gerster MdB (SPD), stellvertretender Vorsitzender des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, in-formierte sich auf Einladung des Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic vor Ort in Bad Friedrichshall über die Lindenberghalle. Dort machten sie sich ein Bild von der Notwendigkeit der Förderung durch den Bund. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat nun die Förderung in Höhe von 3 Millionen Euro (44%-Bundesförderung) freigegeben.

„Sporthallen sind mehr als nur für den Sport da. Sie sind Begegnungsorte für Veranstaltungen, Vereine und Versammlungen unterschiedlicher Art. Damit dies auch in Zukunft möglich ist, unterstützen wir in Berlin unsere Kommunen vor Ort“, so der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic. „Es freut mich sehr, dass mein Bundestagskollege Martin Gerster meiner Einladung nach Bad Friedrichshall gefolgt ist“, Juratovic weiter.

„Mit dem vor Ort Besuch wird das Projekt auf dem Papier konkret. Die Argumente für den Neubau und Notwendigkeit der Förderung konnte ich mit in den Haushaltsausschuss nach Berlin nehmen“, so Martin Gerster.

Die Lindenberghalle in Kochendorf ist mehr als in die Jahre gekommen. Durch das neuauferlegte Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ wird für die Halle eine neue Perspektive aufgemacht – mit einem Neubau am gleichen Standort. Dafür stehen circa drei Millionen Euro zur Verfügung, die jetzt endgültig im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages freigegeben wurden.

Zudem fließen schon weitere Bundesmittel in den im Rahmen der Städtebauförderung neu aufgelegten Investitionspakt Sportstätten nach Bad Friedrichshall. Für die Erneuerung der Glück-Auf-Halle sind von Bund und Land insgesamt 936.000 Euro bereitgestellt worden.

Gemeinsam mit Bürgermeister Timo Frey, seinem Team aus der Stadtverwaltung und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Herbert Benzschawel informierten sich die beiden Abgeordneten über die Pläne für die Lindenberghalle vor Ort.

„Wer in den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort fördern will, der muss genau in diese Begegnungsorte investieren“, so Juratovic abschließend.

 

Zum Bild: V.l.n.r.: Herbert Benzschawel, Josip Juratovic MdB, Martin Gerster MdB, Bürgermeister Timo Frey und Team aus der Stadtverwaltung, Klaus Ranger.