Bundespräsident Gauck bestätigt mit „Neuem deutschen „Wir“‘ den Weg der SPD

23/05/2014

Zur gestrigen Integrationsrede des Bundespräsidenten im Rahmen einer Einbürgerungsfeier an seinem Amtssitz in Berlin erklärt der Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Josip Juratovic:

„Der Bundespräsident ruft das „neue deutsche „Wir“ aus. Das ist hervorragend! Sein Gesellschaftsverständnis betont die „Einheit der Verschiedenen“ und erklärt die Vielfalt und Veränderung in der Bevölkerung zur Normalität.“


Juratovic ergänzt:

„Nur auf diesem Weg kommen wir weiter. Ich freue mich, dass der Bundespräsident den Blick in seiner Grundsatzrede zu Integration auf die gesamte Gesellschaft richtet. Nicht nur die Einwanderer, sondern die Politik, der Öffentliche Dienst und die Medien stehen in der Verantwortung.“

Mit Blick auf die anstehende Diskussion um die Änderung der Optionspflicht mahnt Juratovic:

„Wenn der Bundespräsident grenzübergreifende Identitäten und doppelte Staatsangehörigkeit als Bereicherung beschreibt, ist es ein sehr guter Schritt, dass wir demnächst die Optionspflicht für in Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder endgültig abschaffen werden.“

Als Integrationsbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion hat Josip Juratovic an der feierlichen Einbürgerungsfeier auf Schloss Bellevue teilgenommen. Seine eigene Einbürgerung war 1998 eher ein Verwaltungsakt. Feierlich begrüßt fühlte er sich dabei nicht. Dieser Fortschritt muss weiter gehen.
Pressemitteilung vom 23.5.2014