Freude über die Erweiterung des Audi-Standorts in Heilbronn

23/04/2012

SPD-Stadtratsfraktionen besuchen gemeinsam mit Abgeordneten Juratovic und Hinderer Audi-Betriebsräte in Neckarsulm

Auf Initiative des Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic trafen sich jetzt die beiden SPD-Stadtratsfraktionen Heilbronn und Neckarsulm mit der Neckarsulmer Betriebsratsspitze der AUDI AG.

Juratovic lud die Fraktionen der beiden größten Städte in seinem Wahlkreis ein, um mit dem Vorsitzenden des Audi Betriebsrates Norbert Rank und seinem Stellvertreter Rolf Klotz sowie dem neuen Vorsitzenden der IG-Metall-Vertrauensleute bei Audi, Jürgen Mews, über die Perspektiven des Werkes in Neckarsulm und des neuen Standorts in den Böllinger Höfen in Heilbronn zu diskutieren. Dabei brachten die Vorsitzenden Sibylle Mösse-Hagen und Roland Stammler für ihre Stadtratsfraktionen zum Ausdruck, dass man sich sehr über die Erweiterung des Audi Werkes freue: „Über die 100 Millionen Euro Investitionen und über bis zu 1000 zusätzliche Arbeitsplätze in der Region sind wir begeistert“.

Die Weiterentwicklungsnotwendigkeit erläuterten Rank und Klotz ausführlich. Dabei steht für den Audi Betriebsrat an vorderster Stelle die Sicherung und Schaffung von Beschäftigung in der Region. „Ich möchte, dass auch noch in 50 Jahren viele Menschen hier aus der Region einen guten Arbeitsplatz bei Audi haben“, so Rank. Was Audi tatsächlich in den Böllinger Höfen vorhabe, blieb im Gespräch offen. Entscheidend sei, dass der Fertigungs- und Produktionsfluss optimal passt.
Im Einklang mit den SPD-Kommunalpolitikern begrüßten MdL Rainer Hinderer und MdB Josip Juratovic das Engagement des Audi Betriebsrates möglichst viele Leiharbeiter in die Stammbelegschaft zu übernehmen. „Diese Anstrengungen unterstützen wir, denn es ist ein Gebot der Fairness, dass in den Betrieben das Prinzip gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt“, betonten die beiden Abgeordneten. Im weiteren Verlauf des Gesprächs erörterten die Fraktionen mit ihren Vorsitzenden Sibylle Mösse-Hagen und Roland Stammler Anknüpfungspunkte für eine engere Zusammenarbeit. Insbesondere bei den Themen Energiepolitik und der Frage nach einer Sporthalle biete sich eine Kooperation über die Stadtgrenzen durchaus an. Ebenso werfe das Großereignis Bundesgartenschau schon seine Schatten voraus. „Der Gesprächsfaden soll nun weiter geführt werden“, kündigten Mösse-Hagen und Stammler an und dankten Juratovic für seine Initiative.

Heilbronn, den 20.4.2012