Girls‘ Day 2013: Mehr Frauen in die Politik!

26/04/2013

Katharina Litz aus Obersulm ist eine von bundesweit 70 Schülerinnen, die dieses Jahr den Girls‘ Day bei der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin verbringen. Eingeladen hatte sie der Heilbronner SPD-Abgeordnete Josip Juratovic, dem sie einen Tag lang über die Schulter schauen konnte.

„Ich setze mich seit langem für mehr junge Menschen und insbesondere für mehr junge Frauen in der Politik ein. Nur 32,8 Prozent der Bundestagsabgeordneten sind weiblich. Das müssen wir in der Zukunft ändern. Deshalb beteiligt sich die SPD-Fraktion schon zum neunten Mal am Girls‘ Day“, so der Heilbronner Arbeitsmarktpolitiker Josip Juratovic.

Bei einem Planspiel lernen die Schülerinnen, wie ein Gesetzentwurf eingebracht werden kann, wie ein Gesetz verabschiedet wird und in Kraft tritt. In einer Diskussionsrunde mit erfahrenen Politikerinnen können die Schülerinnen nachfragen, welche Qualifikationen notwendig sind und wie man sich in der Politik durchsetzt.
Katharina Litz ist selbst in Heilbronn politisch aktiv: „Ich merke bei Sitzungen, dass die Jungs oft lauter und häufiger reden. Das heißt aber nicht, dass sie die besseren Politiker sind. Der Girls‘ Day ermutigt mich, mich weiter politisch zu engagieren!“

Hintergrund:
Am Girls´ Day öffnen Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland einen Tag lang ihre Tore, um Mädchen und jungen Frauen Einblick in spannende Berufe zu ermöglichen, die derzeit hauptsächlich von Männern ausgeübt werden. Hintergrund ist, dass sich viele Mädchen und junge Frauen für so genannte „typische Frauenberufe“ entscheiden. Damit nehmen sie nicht alle Chancen wahr, die ihnen das Berufsleben bietet. Hier setzt der Girls´ Day an. Er will Mädchen ermutigen, ihre Ausbildung und ihren Beruf aus einer breiteren Palette von Möglichkeiten auszuwählen.

Berlin, den 26.4.2013