Gundelsheimer Azubi wird für 3 Tage Abgeordneter

10/05/2012


Einen Antrag für den Bundestag schreiben, Mehrheiten in der SPD-Fraktion organisieren, Kompromisse mit anderen Abgeordneten eingehen: Tobias Hollstein, Azubi aus Gundelsheim, konnte drei Tage lang in Berlin während des „Planspiels Zukunftsdialog“ der SPD-Bundestagsfraktion erleben, wie die Arbeit des Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic aussieht. Gemeinsam mit 140 Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren nahm er an der Simulation der SPD-Fraktion teil.

„Mich hat es begeistert, zu erleben, wie in unserer Gruppe erst ein Fraktionsvorsitzender, dann Sprecher der einzelnen thematischen Arbeitsgruppen gewählt wurden, und wie wir danach in den verschiedenen Arbeitsgruppen ausführlich und heftig diskutiert haben, um zu einem Antrag zu kommen“, so der 19jährige Hollstein. Er wirkte in der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales mit und erarbeitete mit rund 20 anderen Jugendlichen einen Antrag für einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn. Diesen konnte er am Dienstag den „echten“ Abgeordneten der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales, darunter auch Juratovic, präsentieren.

Juratovic war begeistert: „Die Jugendlichen haben in ihrem Planspiel die wichtigen Themen der Gesellschaft angesprochen. In der Arbeitsmarktpolitik wissen sie, dass besonders Jugendliche und Berufseinsteiger von prekärer Arbeit bedroht sind, und dass ein gesetzlicher Mindestlohn für Jugendliche deshalb besonders wichtig ist.“ Hollstein hat lange mit den anderen Jugend-Abgeordneten diskutiert, wie genau der Mindestlohn eingeführt werden soll, wie die Einhaltung des Mindestlohnes garantiert wird und wie die Höhe festgelegt werden soll. „In der Politik muss man immer verhandeln und argumentieren, um eine Mehrheit für seine Position zu finden. Es ist spannend, das selbst mitzumachen“, so Hollstein, der weiterhin politisch aktiv bleibt, am Ende der drei Tage.

Berlin, den 10. Mai 2012