Heilbronner Haus der Familie erhält Zuschuss vom Bund

08/02/2010

8. Februar 2010 – Das Projekt „Förderung von Anfang an“ des Heilbronner Hauses der Familie wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit rund 40.000 Euro gefördert. Das konnte jetzt der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic (SPD) der Geschäftsführerin des Hauses der Familie, Ingrid Hofmann, mitteilen. „Dass Ihr Projekt gefördert wird, spricht für Ihre sehr gute Vorarbeit. Ich freue  mich sehr und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg“, so Juratovic.

Genau 842 Anträge wurden im Herbst 2009 beim Ministerium eingereicht. Juratovic hatte damals bereits den Antrag aus Heilbronn unterstützt. Bundesweit 40 Projekte erhielten jetzt eine Zusage, dass sie vom Bund gefördert werden, 5 davon in Baden-Württemberg.

Ziel des Projektes „Förderung von Anfang an“ in Heilbronn ist es, ein Angebot zur frühen Prävention für benachteiligte Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr aufzubauen und zu verankern. Erreicht werden sollen vor allem Mütter mit Migrationshintergrund, Alleinerziehende, sozial benachteiligte und sehr junge Mütter. Um türkische Familien zu gewinnen, wird eine deutsch-türkische Fachkraft eingestellt, die das gesamte Projekt begleitet. Das Projekt besteht aus wöchentlichen Treffen der Mütter, gestaffelt nach den Altersstufen ihrer Kinder im ersten Lebensjahr. Das Angebot wird ergänzt durch das Einrichten eines Treffpunktes mit Angeboten wie gemeinsames Kochen und Essen und weiterführende Familienberatung. Die Eltern werden für die Bewältigung des Alltags gestärkt, insbesondere bei der Förderung und Erziehung ihrer Kinder.