Juratovic verschafft Heilbronner Sorgen um Krankenhausfinanzierung in Berlin Gehör

25/09/2015

Pressemitteilung | 23.9.2015
Verbesserungen am Krankenhausstrukturgesetz

Anlässlich der heutigen Proteste der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der SLK-Kliniken sowie ihrer Beschäftigten erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic:

„Die SPD-Bundestagsfraktion ist sich der schwierigen Situation vieler Krankenhäuser bewusst. Als Heilbronner Abgeordneter nehme ich die Sorgen der SLK-Kliniken und ihrer Beschäftigten besonders ernst. Auch wenn ich nicht im zuständigen Gesundheitsausschuss sitze, verschaffe ich den Heilbronner Sorgen und Befürchtungen in Berlin Gehör!“

Die auch durch Vertreter der SLK-Kliniken geäußerte Kritik am Krankenhausstrukturgesetz bezieht sich besonders auf den Wegfall des sogenannten Versorgungszuschlags. Dem komme die SPD im Gesetzgebungsprozess entgegen, so Juratovic: „Wir Sozialdemokraten sind grundsätzlich bereit, auf die Krankenhäuser zuzugehen, um den Versorgungszuschlag zweckgebunden für mehr Pflegepersonal zu erhalten.“

Juratovic wurde bereits frühzeitig aktiv: Im Februar traf der Heilbronner Abgeordneten bei einem Gespräch die Mitarbeitervertreter der SLK-Kliniken, die er daraufhin nach Berlin einlud. Dort vermittelte er im Juni ein Gespräch mit der zuständigen Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion, Marina Kermer. Im Juli veranstaltete Juratovic eine Diskussionsveranstaltung mit dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses Dr. Edgar Franke und hochrangigen Gesundheitsexperten in Bad Rappenau.