Juratovic zu den Ergebnissen des Koalitionsausschusses: Fachkräfteeinwanderungsgesetz und Diesel Konzept

02/10/2018

Josip Juratovic, Bundestagsabgeordneter aus Heilbronn begrüßt die gestrig erzielten Ergebnisse des Koalitionsausschusses zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz und zum Dieselkonzept ausdrücklich.

„Jahrelang haben wir von der SPD und der SPD-Bundestagsfraktion für ein Einwanderungsgesetz gekämpft. Auch für mich als Integrationsbeauftragten war das ein Herzensthema“.

Über ein Ergebnis freut sich Juratovic besonders:

„Uns ist es gelungen die Union zu überzeugen, dass diejenigen die hart arbeiten und gut integriert sind, auch die Chance bekommen zu bleiben. Denn es versteht niemand, dass wir einerseits gut integrierte Menschen abschieben und andererseits Fachkräfte aus dem Ausland anwerben müssen.“

Ein weiterer Durchbruch ist das nun geschnürte Dieselkonzept: Diesel-Besitzer in besonders betroffenen Regionen sollen ihr Fahrzeug entweder nachrüsten können oder erhalten eine Kaufprämie für ein neues Fahrzeug.

 „Ich bin froh und erleichtert, dass es jetzt eine Einigung gibt, mit der wir einerseits den Verbrauchern und dem Umweltschutz gerecht werden, als auch die Arbeitsplätze in der Automobilindustrie schützen.“

Die Einigung mit der Union bringe uns dem Ziel saubere Luft für die Städte mit einer pragmatischen Lösung deutlich näher. Die Automobilindustrie müsse nun die Chance nutzen, die die Koalition ihr mit dem Kompromiss biete.

„Dies ist besonders wichtig für die Menschen in der Stadt Heilbronn, die zu den 14 besonders belasteten Städten in Deutschland gehört“, so Juratovic.

 

Bei Rückfragen können Sie im Berliner Büro Laila Abdallah unter 030/227 70 107 oder josip.juratovic@bundestag.de kontaktieren.