Mit Blick auf den Bundestag: Jugendgemeinderat Heilbronn diskutiert mit Josip Juratovic

26/06/2017

Sicherheitsschleuse, Fahrt im Glasaufzug in die oberste Etage, Blick über Berlin und auf die Kuppel des Bundestages… Da mag dem ein oder anderen der Heilbronner Jugendgemeinderäte der Gedanke durch Kopf gegangen sein, selbst eines Tages Abgeordnete/r im Bundestag zu werden.

Josip Juratovic, seit 2005 erfahrener SPD-Bundestagsabgeordneter für Heilbronn, lud die jungen Gemeinderäte zur Diskussion über den Dächern Berlins ein. Dies ließ sich der politische Nachwuchs nicht zweimal sagen. Während sich Aleyna Yildirim, Hürkan Ayan und Osman Cakir –passen zur Arbeit ihres Abgeordneten im Auswärtigen Ausschuss – für Themen von Syrien bis Nordkorea interessierten, wollte Gregor Landwehr wissen, wo die SPD in Fragen der Drogenpolitik steht. Almustafa Almakki ging es darum, weniger Geld für Rüstung und mehr für Soziales auszugeben. Rita Agirman wäre als Abgeordnete mit ihren Ideen zu Griechenland und dem Euro wohl am liebsten im Europa-Ausschuss, wo Juratovic stellvertretendes Mitglied ist. In seinem Eingangsstatement hatte sich Juratovic, auch als Integrationsbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion, begeistert von der Vielfalt und vom Engagement des JGR gezeigt: „Die Vielfalt unserer Gesellschaft ist unsere große Stärke. Jeder bringt seine Fähigkeiten ein und so gestalten wir erfolgreich unsere Gesellschaft. Das habe ich bei AUDI am Fließband erfahren dürfen: Mit über 50 Nationalitäten Schulter an Schulter haben wir die besten Autos gebaut!“

Juratovic, selbst zu Beginn seiner politischen Arbeit lange Zeit bei den Jusos aktiv, ermutigte alle Jugendlichen, sich weiter für die Demokratie zu engagierten und bei den Jugendorganisationen der Parteien mitzumachen. Er selbst kandidiert 2017 wieder für den Bundestag und wird im Wahlkampf um die Stimmen der Heilbronnerinnen und Heilbronner werben, um in zwei Jahren den dann ebenfalls neu gewählten Jugendgemeinderat wieder in Berlin begrüßen zu dürfen.