Schwarz-Gelb gefährdet Arbeitsplätze in der Region

05/02/2010

5. Februar 2010 – „Schwarz-Gelb muss die Proteste der Solarindustrie ernst nehmen und den geplanten Kahlschlag der Solarindustrie sofort stoppen“, fordert der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic (SPD). „Mit ihren Plänen gefährdet die CDU ohne Not tausende Arbeitsplätze in der Region Heilbronn-Franken und riskiert den erreichten Technologievorsprung der heimischen Solarindustrie“, warnt Juratovic.

Die schwarz-gelbe Koalition hatte angekündigt, die Vergütung für Solarstrom aus Dachanlagen außerplanmäßig zum 1. April um 15 Prozent senken zu wollen – zusätzlich zu der bereits erfolgten Kürzung zum 1. Januar 2010 um neun Prozent. Die Vergütung für Strom aus Freiflächenanlagen soll zum 1. Juli 2010 sogar um 25 Prozent abgesenkt werden.

„Die Unternehmen, das heimische Handwerk, die Arbeitnehmer und Anlagenbetreiber in der Solarbranche brauchen verlässliche Rahmenbedingungen. Wir müssen die Energiewende weiter voranbringen: Die USA versuchen zur Zeit mit aller Macht auf den Zug der Erneuerbaren Energien aufzuspringen und Schwarz-Gelb in Deutschland rudert zurück in die Vergangenheit“, so Juratovic.

Foto: (c) suze / photocase.com