Schwarz-Gelber Kahlschlag gegen Solar-Industrie in der Region geht weiter

11/03/2010

11. März 2010 – „Alle Proteste waren nutzlos, denn die Schwarz-Gelbe Regierung kürzt weiter hemmungslos die Förderung der Solarenergie“, kommentiert der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic die jüngsten Streichungen der Bundesregierung bei den Erneuerbaren Energien.

Das Bundeskabinett hatte zuvor eine weitere Kürzung der Solarförderung um 4,5 Millionen Euro beschlossen.
Die SPD befürchtet, dass bereits Mitte des Jahres kein Geld mehr für die Bezuschussung von Solar-Projekten vorhanden sein werde.

„Die Politik der SPD-geführten Bundesregierung hat der deutschen Solar-Branche einst den Weg zum Weltmarktführer gebahnt und damit tausende Arbeitsplätze geschaffen. Schwarz-Gelb macht diesen Erfolg wieder kaputt“, warnt Josip Juratovic.

Auch in der Region Heilbronn-Franken seien durch diese Politik tausende Arbeitsplätze in Industrie, Handwerk und Zulieferbetrieben gefährdet. „Schwarz-Gelb lässt zudem die Bürger in der Region im Stich, die in Solaranlagen investiert haben. Ihnen wird jetzt die Einspeisevergütung gekürzt“, so Josip Juratovic.

Foto: (c) suze / photocase.com