Sigmar Gabriel „Neue Jobs durch neue Energie“

24/09/2009

„Wer etwas über die Zukunft der Energieversorgung wissen will, muss nach Heilbronn kommen“, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel beim Weißwurstfrühstück im Ratskeller. Vorher hat er mit dem Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic die Firma AZUR SPACE Solar Power GmbH in der Theresienstraße besucht.

Dieses Unternehmen und ihre Vorgängerfirmen haben 1964 die erste deutsche Raumfahrt-Solarzelle entwickelt. Mittlerweile sind 360 Satelliten im Weltall mit Solarzellen des Heilbronner Unternehmens bestückt. Die Firma beschäftigt an ihrem Standort rund 100 Mitarbeiter in Forschung, Entwicklung, Produktion und Absatz.

Das Unternehmen hat terrestrischen Gallium-Arsenid-Solarzellen (GaAs) für Konzentratoranwendungen mit einem Umwandlungswirkungsgrad von 35 Prozent entwickelt. Aufgrund der positiven Resultate plant das Unternehmen eine Pilotfertigung mit einer Fertigungskapazität von 300 Megawatt am Standort Heilbronn. Das Besondere an dieser neuen Solarzelle wäre, dass der Strom zum gleichen Preis wie bisher erzeugter Strom bereitgestellt werden könnte. Durch diese Erweiterung würden neue Arbeitsplätze geschaffen. Beim Rundgang durch die Fertigung hat Geschäftsführer Dr. Klaus-Dieter Rasch beim Minister um Unterstützung gebeten.

Im Anschluss sprach Sigmar Gabriel vor 200 Menschen im Heilbronner Ratskeller. Dabei betonte der Umweltminister, dass der schrittweise Ausstieg aus der Atomenergie die Voraussetzung für die Schaffung weiterer Jobs in den Erneuerbaren Energien sei. „Schon heute arbeiten 280.000 Menschen in dieser Branche. Wenn wir die Energiewende konsequent fortsetzen werden es bald 500.000 sein.“

Harte Kritik übte Gabriel an den Steuersenkungsversprechen von CDU und FDP. „Die Steuersenkungsorgie von Schwarz-Gelb würde auch in den Bundesländern zu schmerzhaften Einschnitten führen, zum Beispiel bei der Bildung und der Polizei.“ Außerdem könnten die Senkungen nur durch drastische Kürzungen bei Gesundheit und Rente gegenfinanziert werden.

„Die Menschen in Deutschland haben erkannt, was ihnen mit dem schwarz-gelben Kahlschlag droht. Deshalb dreht sich der Wind seit dem TV-Duell zu Gunsten der SPD“, so Gabriel.