SPD-Sportpolitiker diskutiert mit Sportvereinen der Region

11/07/2013

Wie kann die Politik die Sportvereine unterstützen? Welche Anregungen haben die Vereine vor Ort für den Sportausschuss im Bundestag? Martin Gerster, sportpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, unterstützte den Unterländer SPD-Abgeordneten Josip Juratovic in einer Diskussion mit rund 30 Gästen, darunter dem Sportkreis-Vorsitzenden Klaus Ranger, in Gundelsheim zu diesen Fragen.

Martin Gerster machte zu Beginn deutlich, dass Sport viel mehr ist als nur körperliche Fitness: „Der Sport ist die größte Bürgerbewegung in unserem Land – 27 Millionen Menschen engagieren sich in 90.000 Vereinen für den Sport.“ Der Sport sei wichtig zur Wertevermittlung in unserer Gesellschaft mit Teamgeist, Fairplay und Zusammenhalt. Auch die Inklusion von Menschen mit Behinderung in Sportvereinen liegt dem SPD-Sportpolitiker am Herzen.
Gerster betonte, dass die Politik in der Pflicht sei, beim Präventionsgesetz nachzubessern: „Gesundheitsprävention fängt beim Sport an. Union und FDP haben aber im Präventionsgesetz nur einmal überhaupt den Sport erwähnt. Wir Sozialdemokraten wollen hier die Sportvereine stärken!“

Juratovic betonte auch die Integrationswirkung des Sports: „Nirgends ist es so leicht, dass Menschen mit unterschiedlicher Herkunft zusammen finden.“ Im Sportheim der SG Gundelsheim bedankte sich Juratovic abschließend bei allen sportlich Engagierten: „Ohne Sportvereine wäre unsere Gesellschaft ärmer. Daher möchte ich allen, die als Übungsleiter, im Vorstand der Vereine oder als aktive Mitglieder dabei sind, von Herzen danken!“

Heilbronn, den 30.07.2013