SPD-Wahlkampfauftakt: Finanzexpertin Barbara Hendricks in Heilbronn

10/07/2013

„Umfragen sind keine Wahlergebnisse“, betont der Unterländer SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic. Für die SPD ist deswegen klar: „Wir werfen nicht das Handtuch, sondern wir kämpfen für den Wahlsieg – jeder dritte Wähler ist noch unentschieden, und mit diesen werden wir sprechen!“, so Juratovic.

Für den SPD-Wahlkampfauftakt holte Juratovic prominente Unterstützung: Die SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks, die von 1998 bis 2007 parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium war. Hendricks arbeitete mehrere Jahre unter SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück: „Der Mann ist der richtige Kanzler für Deutschland: Erstens ist er Fachmann und weiß, wovon er spricht, zweitens hat er das Handwerkszeug zum Regieren, und drittens ist er sehr belesen, lässt sich gerne beraten und kann zuhören.“

Hendricks macht in der lockeren Talkrunde deutlich, dass die SPD die Partei ist, die mit Geld umgehen kann: „Die CDU macht Wahlkampfvorschläge in Höhe von 45 Milliarden Euro – ohne jegliche Gegenfinanzierung!“, so Finanzfachfrau Hendricks.

Juratovic betonte, dass die SPD sich um konkrete Verbesserungen im Land kümmern werde: „Wir müssen nicht zum 100. Mal auf einem Merkel-Gipfel über die Jugendarbeitslosigkeit in Europa ohne Ergebnisse diskutieren. Sondern wir brauchen endlich eine europäische Wirtschaftsstrategie, damit wir mehr Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen!“

Heilbronn, den 10.07.2013