Vier spannende Tage in der Bundeshauptstadt

11/08/2009


11. August 2009 – Auf Einladung des Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic waren jetzt Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn in Berlin zu Gast. Dabei stand ein Besuch im Reichstag gleich nach Ankunft in der Bundeshauptstadt auf dem Programm.

Der Bundestagsabgeordnete schilderte dabei die parlamentarischen Abläufe und ging auf aktuelle Themen wie die Rentenpolitik und die Konjunkturkrise ein. Es sei ihm ein wichtiges Anliegen sich für die regionale Infrastruktur einzusetzen. Der Ausbau der Neckarschleusen und die Mittel für den Containerhafen seien dabei wichtige Bausteine, die neben dem Ausbau der A 6 bis zur bayrischen Grenze und der Frankenbahn von enormer Bedeutung sind.

Bei weiteren Terminen im Willy-Brandt-Haus und im Bundesarbeits- sowie im Bundesfinanzministerium erörterten kompetente Referenten die aktuellen Fragen zur Finanz- und Arbeitsmarktkrise. Neben der obligatorischen Stadtrundfahrt sorgte die Schifffahrt auf der Spree für stimmungsvolle Abwechslung bei bestem Wetter.

Nachdenkliches gab der Besucherreferent Siegmar Faust beim Besuch der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen mit auf dem Weg. Faust hat als langjähriger Häftling die Machenschaften des DDR-Unrechtsregime am eignen Leib erlebt und schilderte die Abläufe im Gefängnis. 20 Jahre nach dem Fall der Mauer sei es nach wie vor notwendig, daran zu erinnern, wie dieses System Menschenrechte verletzt hat.

Rundum erlebten die Gäste aus dem Unterland ein Programm aus Politik, Kultur und Freizeit und dankten Juratovics Team für die gute Organisation der Studienfahrt.