„Wir müssen die Menschen vor Ort politisch unterstützen“

16/07/2014

Pressemitteilung | 16. Juli 2014
Juratovic besucht die Eppinger Asylbewerberunterkunft

Im Rahmen seiner Themenwoche Integration hat der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic gestern die Asylbewerberunterkunft in der Eppinger Elsenzstraße besucht. Neben der positiven Einschätzung nahm der Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion einen politischen Auftrag mit: „Die Mitarbeiter des Landkreises und der Stadt Eppingen, engagierte Bürgerinnen und Bürger und auch die Asylbewerber selbst geben ihr Bestes – darin müssen wir sie unterstützen.“

Juratovic war der Besuch vor Ort sehr wichtig: „Das Thema Asyl ist politisch und humanitär von großer Bedeutung – nicht zuletzt aufgrund der neuerlichen Aufnahmezusage für weitere syrische Flüchtlinge. Daher mache ich mir selbst ein Bild von der Unterbringung und den Problemen der Menschen.“ In vorangegangenen Gesprächen mit der Eppinger Integrationsbeauftragten Vogel und Pastor Ebinger hatte sich der SPD-Abgeordnete bereits über die Situation der Asylbewerber in der größten Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises Heilbronn informiert.

Sehr freundlich begrüßt von Betreuern und Asylbewerbern, stellt der Abgeordnete fest, dass die Zustände – trotz aller Probleme – gut sind: „Natürlich haben die Menschen Schwierigkeiten zu bewältigen, viele sind traumatisiert und ungewiss über ihre eigene Zukunft. Aber man spürt, dass Bewohner und Träger sehr engagiert sind, um die Situation so positiv wie möglich zu gestalten“, so die persönlichen Eindrücke des Abgeordneten vor Ort. Besonders erfreut war Juratovic über das Engagement zahlreicher Bürgerinitiativen und der Berufsschule im Kreis Heilbronn, die eine berufsvorbegleitende Klasse für die älteren Jugendlichen vor Ort einrichtet. Juratovic, der selbst mit 15 Jahren nach Deutschland kam, schätzt diese Unterstützung für die jungen Asylbewerber sehr.

Die Möglichkeit zu arbeiten, sieht Juratovic als die beste Chance für Asylbewerber: „Sie können ihr eigenes Geld verdienen, sich in die Gesellschaft integrieren und haben eine Aufgabe, die ihnen bei der Bewältigung ihrer mitgebrachten Probleme hilft. Wir als SPD haben Anfang Juli mit einer Anpassung des Asylrechts dafür gesorgt: zukünftig soll der Zugang zum Arbeitsmarkt nach drei Monaten statt bisher neun Monaten möglich sein.“

Hintergrund: Im Rahmen der Themenwoche Integration informiert Josip Juratovic über Inhalte und Themen seiner Arbeit, über seine Positionen sowie seiner Fraktion. Außerdem ist er im Wahlkreis Heilbronn unterwegs und besucht die Asylbewerberunterkunft Eppingen, das Welcome-Center Heilbronn und einen Integrationskurs der VHS Heilbronn. Außerdem diskutiert er gemeinsam mit Karamba Diaby, MdB unter dem Titel „Integration gelingt vor Ort!“.

Bei Rückfragen können Sie die Heilbronner Mitarbeiterin Melanie Rüth unter 07131/783616 oder josip.juratovic.wk@bundestag.de kontaktieren.