Aktuell

Josip Juratovic begrüßt die Einigung in den Sondierungsgesprächen

12/01/2018

Josip Juratovic, Heilbronner Bundestagsabgeordneter der SPD begrüßt die Einigung in den Sondierungsgesprächen von SPD und CDU/CSU: „Ich bin froh, dass uns nach zähem Ringen ein Durchbruch in den Sondierungsgesprächen gelungen ist. Es wurde eine ganze Bandbreite von Themen abgearbeitet. Gut finde ich, dass die Krankenversicherung wieder paritätisch finanziert wird, dass wir 8.000 neue Pflegestellen schaffen, und dass das Rentenniveau bis 2025 stabilisiert werden soll. Das ist die eindeutig sozialdemokratische Handschrift, auch wenn wir natürlich Kompromisse… Josip Juratovic begrüßt die Einigung in den Sondierungsgesprächen

Weiterlesen Josip Juratovic begrüßt die Einigung in den Sondierungsgesprächen

Juratovic im IPG-Journal: Wenn Kriegsverbrecher als Helden verehrt werden

20/12/2017

In Kroatien wird Tätern aus dem Bosnienkrieg gehuldigt. Das ist Gift für den Friedensprozess auf dem Balkan. Erschienen im IPG-Journal am 20.12.2017. Im Zentrum Zagrebs brennen seit dem 29. November Kerzen. Nicht, weil Adventszeit ist, sondern zum Gedenken – an einen verurteilten Kriegsverbrecher. Der ehemalige General Slobodan Praljak war vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Krieges in Bosnien-Herzegowina zu 20 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.… Juratovic im IPG-Journal: Wenn Kriegsverbrecher als Helden verehrt werden

Weiterlesen Juratovic im IPG-Journal: Wenn Kriegsverbrecher als Helden verehrt werden

Otto-Wels-Preis 2018: SPD-Fraktion zeichnet bürgerschaftliches Engagement aus

20/12/2017

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic lädt bürgerschaftlich Engagierte in Heilbronn und im Heilbronner Land dazu ein, sich für den „Otto-Wels-Preis für Demokratie 2018“ zu bewerben. Dieses Jahr zeichnet die SPD-Bundestagsfraktion mit dem Preis Projekte und Initiativen aus, die sich für nachbarschaftliches Gemeindeleben einsetzen, für soziale Initiativen in der Kommune oder für ein lebendiges Miteinander im Stadtquartier. „Wir suchen Menschen, die sich mit kreativen Ideen und Konzepten für Lebensqualität und sozialen Zusammenhalt in unserer Region engagieren“, sagt… Otto-Wels-Preis 2018: SPD-Fraktion zeichnet bürgerschaftliches Engagement aus

Weiterlesen Otto-Wels-Preis 2018: SPD-Fraktion zeichnet bürgerschaftliches Engagement aus

Kommen Sie mit mir ins Gespräch

Meine nächste Sprechstunde für Sie wird am 23. Januar 2018 von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr stattfinden. Zur Terminvergabe melden Sie sich bitte unter 07131/5987227 oder per Mail unter josip.juratovic.wk@bundestag.de. 

Abonnieren Sie gern meinen Berlin-Brief!

Newsletter: Berlin-Brief







JOSIP TV

Juratovics Rede bei ZDF heute, 22.11.2017, (C) ZDF

02:59
15:01
11:32
01:11

Facebook

1 day ago

Josip Juratovic
Liebe Freundinnen und Freunde, angesichts der zum Teil erhitzten Diskussion auch hier über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche ist mir eines wichtig zu sagen: Das Paket das dort geschnürt wurde, enthält Zugeständnisse, die die SPD machen musste. Das stimmt. Manche sind schmerzhaft. Aber: Unter den Ergebnissen befinden sich auch wichtige soziale Errungenschaften, die die SPD durchgesetzt hat, und die der Union wehtun. Darauf hätten wir in der Opposition überhaupt keinen Einfluss gehabt! Ist das Glas nun halbleer oder halbvoll? Und was wäre die Alternative? Darüber wird letztlich die Basis entscheiden, und das ist auch gut so.
Ich meine: Demokratie und Zusammenhalt bauen auf Kompromisse, mit denen alle Beteiligten leben können, auch wenn die Ergebnisse nicht den Ursprungsforderungen entsprechen. Das Wichtigste ist jetzt, die Vereinbarungen umzusetzen und dabei nicht unsere Ziele aus den Augen verlieren.

Liebe Freundinnen und Freunde, angesichts der zum Teil erhitzten Diskussion auch hier über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche ist mir eines wichtig zu sagen: Das Paket das dort geschnürt wurde, enthält Zugeständnisse, die die SPD machen musste. Das stimmt. Manche sind schmerzhaft. Aber: Unter den Ergebnissen befinden sich auch wichtige soziale Errungenschaften, die die SPD durchgesetzt hat, und die der Union wehtun. Darauf hätten wir in der Opposition überhaupt keinen Einfluss gehabt! Ist das Glas nun halbleer oder halbvoll? Und was wäre die Alternative? Darüber wird letztlich die Basis entscheiden, und das ist auch gut so.
Ich meine: Demokratie und Zusammenhalt bauen auf Kompromisse, mit denen alle Beteiligten leben können, auch wenn die Ergebnisse nicht den Ursprungsforderungen entsprechen. Das Wichtigste ist jetzt, die Vereinbarungen umzusetzen und dabei nicht unsere Ziele aus den Augen verlieren.
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Die einzige die mit dem Kompromiss zufrieden sein kann ist Frau Merkel. Die schafft den Machterhalt und zerstört mit ihrer Politik die SPD endgültig. Wenn ihr euch die Aussage von dem Dobrindt gefallen lasst tut es mir leid, der hat kein Recht so zu sprechen.

Das wichtigste ist es zu seinem Wort zu stehen! Und das tat Herr Schulz nicht 🙁

Naja die wichtigsten Punkte fehlen Josip .leider Wir konnten ein paar Sachen was für die Union Kleinigkeiten sind durchsetzen aber große Themen wie Bürgerversicherung wurde nicht mit reingenommen. Und Martin Schulz hat in Heidelberg oder Mannheim war das gesagt das es keine Sondierung ohne die Bürgerversicherung nicht geben wird weil das eines der wichtigsten ist

Die Ergebnisse der Sondierung wären ja okay, könnte man der Union vertrauen, dass diese unsere Forderungen nicht auf die lange Bank schieben und am Ende (siehe Christian Schmidt) nicht wortbrüchig werden.

Ja, ne, ist klar. Da wundert sich noch einer über die seit Jahren sinkenden Wahlbeteiligungen? Was bringt das denn wenn am Ende eh immer das gleiche Theater rauskommt ? O-TON Martin Schulz, SPD-Chef: "Wir halten es für wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes - der Souverän, das sind die Wählerinnen und Wähler - die Lage neu bewerten können. Wir scheuen Neuwahlen unverändert nicht. Wir stehen angesichts des Wahlergebnisses vom 24 September diesen Jahres für den Eintritt in eine große Koalition nicht zur Verfügung. [...] ." www.stern.de/politik/deutschland/martin-schulz-nach-jamaika-aus--spd-steht-fuer-grosse-koalition-...

Der Satz "Im Bundestag und in allen von ihm beschickten Gremien stimmen die Koalitionsfraktionen einheitlich ab. Das gilt auch für Fragen, die nicht Gegenstand der vereinbarten Politik sind. Wechselnde Mehrheiten sind ausgeschlossen." unter Punkt: Arbeitsweise passt auch nicht zu Grundgesetz Artikel 38, der da lautet: "(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen."

Die Zugeständnisse die die SPD machen musste sind deutlich schmerzhafter als die Zugeständnisse der CDU/CSU. Viel schlimmer finde ich das man nicht zu seinem Wort steht. „Mit uns wird es keine GroKo geben“ ist praktisch genau so gelogen gewesen wie „es wird keine PKW Maut kommen“ oder „es wird keine Mauer geben“. Ich war so stolz auf die SPD als es hieß ab in die Opposition, endlich mal einen Ruck der was verändert. Im Fußball tut manchen vereinen ein Abstieg in die 2te Liga auch ganz gut um sich wieder zu finden und neu zu sortieren und stärker zurück zu kommen. (wobei ich die Opposition definitiv nicht mit der 2ten Liga vergleichen möchte). Lieber Neuwahlen wo man von vorne herein ganz klar die GroKo angeht als dieses Verhalten. Wir werden dann am Ergebnis schon sehen was die Leute wollen.

Wie die FDP damals, haben sich auch an die CDU verkauft. Die Quittung war dann unter 5%. Mein Kreuz bekommt die SPD nicht mehr.Ihr geht unter wie die Titanic !

Das sehe ich anders, wir haben keine Bürgerversicherung, keine Beschränkung der Befristung, keine Erneuerung, keine HartzIV-Änderungen die den Namen verdienen, dafür Obergrenzen und wieder Frau Merkel - Danke für nichts. . Der Umgang mit den Sozis von Dobrindt, Klöckner und Co. lässt für Nachverhandlungen keinen Spielraum, unser Vorturner ist wortbrüchig, hat nachweislich gelogen und steht jetzt doch zur Verfügung, am Besten als Minister, Frau Nahles singt munter - wie es ihr gefällt, und der Basis überhaupt nicht. Wie soll ich da noch mal auf einem Marktplatz Werbung für die SPD machen? Und meine Delegierten stimmen mit JA.... Blöd gelaufen für die Basis.. aber die kriegt ihr schon weichgespült. Die einzige Hoffnung sind die Jusos Heilbronn und im ganzen Land - für eine ferne Zukunft. Waren wir nicht mal links....????

wenn es so kommt, dann ist die Vorgabe, dass künftig die Beiträge zur Krankenversicherung hälftig Arbeitgeber/Arbeitnehmer gezahlt werden der einzgste Lichtblick für mich. Bin mir jedoch fast sicher, dass die Arbeitgeber diese Regelung bei den nächsten Tarifverhandlungen wieder "verrechnen" werden. Das mit den 48% bei der Renten ist eine Schummelnummer. Die Prognosen waren schon bei diesem Prozentsatz (bis 2024). Für mich Josip alles zu wenig.

Die SPD macht sich echt zum Hampelmann. Ich wäre dafür das die Jusos sich von der SPD spalten und ihre eigene Partei gründen. Manchmal ist ein Neuanfang der bessere Weg. Politik wandelt sich in ganz Europa. Überall kommt die junge Generation dran. Vielleicht sollten wir hier auch neue Wege beschreiten.

Herr Schulz sollte sich vielleicht schon mal als Bürgermeister in seiner Wahlheimat vormerken lassen. Leider wirft dieser Job keinen Dienstwagen ab. Die Welt ist im Wandel. Leider ist dieser in der Politik noch nicht angekommen.

Es war in der über 100 jährigen Geschichte schon immer eine Spezialität der Partei sich selber zu zerlegen 😡 also nur weiter so und das Problem erledigt sich von alleine 😡 dann wird Sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden 👍🏿

Josip egal was gerade in Berlin läuft.....ich Wünsche Dir alles gute zum Geburtstag und viel Gesundheit !! Es grüßen Dich die Linders 😁

Aus meiner Sicht war Frau Merkel angewiesen/abhängig von der SPD u. wenn sie ihre eigene Niederlage verstanden hätte mit ihrer Partei hätten alle die Chance gehabt mal Stellschrauben zum Wohle des Volkes zu bedienen. Dannhätten wir auch das Gesicht wahren können als vorbildliches Land, das eine menschl Wertegesellschaft gestaltet u lebbar umsetzt. So sieht es nicht nach Brückenbau gegen eine Spaltung der Gesellschaft aus. Wir werden wohl wieder in hohlen Versprechungen stecken bleiben, so arrogant wie sich die CDU immer noch aufführt...kein Grund zum Jubeln.

Gerecht geht anders.......besser nicht regieren als kein Sozialdemokrat mehr zu sein würde Willy Brandt sagen.

Stop mal heißt sondierung nicht das man guck ob man über Scheidung hat und gemeinsame Projekte ? Also ich lese eher schon fast ein fertigen Koalitionsvertrag

groko ist gut und spd hat gut verhandelt. es zaehlt nur das, was fuer land gut ist..

Nein Josip,da kann ich dir nicht ganz zustimmen.Es gibt natürlich Kompromisse,es darf auch zwicken dabei,aber ein Konsens um des Konsens willens, auf dem kleinsten Nenner?Nein,das hat der Bürger bei der Wahl nicht gewollt.Ich höre nur noch,das die Union und die SPD dieses und jenes nicht wollen oder durchgesetzt haben,das Volk,die Parteibasis wird irgendwie ausser Acht gelassen.Wenn Herr Gabriel dann auch noch die Basis für eine Mitbestimmung so kritisiert,wie geschehen,dann zeigt sich,wie weit sich "Ihr daoben" von uns hier unten entfernt hat... Sehr traurig.Ausbaden müssen das spätestens die Ortsverbände in der Fläche, bei den Kommunalwahlen 2019....

Bin ich froh, die SPD nicht mehr gewählt zu haben, sie war für mich 50 Jahre Prinzip. Die ALTERSARMUT steigt weiter, dank sinken-dem RENTENNIVOUS , u. v. mehr.

Genau. Wie tönte Andrea Nahles noch nach der Wahl, sie wolle der Union auf die Fresse geben? Jetzt steht sie da und verteidigt ein Papier der Schande. Absolut unglaubwürdig.

Wenn ihr so weitermacht habt ihr bestimmt, bei den nächsten Wahlen 10 %

Wenn ich die Kommentare so lese musste die SPD 48‰ der Stimme n haben. Es hat in den Medien den gewollten Anschein das die SPD billig verhandelt hat...

+ View more comments

4 days ago

Josip Juratovic
Die große Mehrheit des  SPD-Vorstands hat eben für die Aufnahme der Koalitionsverhandlungen gestimmt. Entscheidend ist aber, was die Basis sagt.

Die große Mehrheit des SPD-Vorstands hat eben für die Aufnahme der Koalitionsverhandlungen gestimmt. Entscheidend ist aber, was die Basis sagt. ... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Komisch nach der Wahl wir gehen in die Opposition 😂und jetzt? Der Bürger will keine Groko Lug und trug

Hört mal eher auf euere Jusos. Sorry, aber es gibt nichts wofür sich die SPD auf die Schultern klopfen könnte.

Ich hoffe die Basis sagt Nein!

Nein beim Parteitag. Diese Ergebnisse sind aus SPD-Perspektive doch ein Tropfen auf den heißen Stein. Dafür sollen wir lupenreinen Populismus wie eine Obergrenze durchsetzen. Höhere Steuern für Topverdiener, Bürgerversicherung, Klare Kante bei Problemen in der Pflege... Fehlanzeige. Gerechtigkeitsthemen können wir kaum bis gar nicht umsetzen. Come On, da war selbst vor 4 Jahren deutlich mehr drin...

Man sollte eben nie zu hoch auf den Baum steigen. Runter wirds dann um so schwieriger !! Entweder GroKo (54 % ¿¿¿¿) oder Sandwüste ....

Mein Beileid!

Wieder 4 Jahre Steigbügelhalter für Frau Merkel. Hoffentlich sagt die Basis NEIN

NOGROKO

Lieber Josip, was daran ist denn für dich persönlich der Durchbruch?

Der Bürger darf wieder lachen 😂

Sorry Josip, aber wo bleibt denn mal richtig ein Zukunftskonzept mit neuen Bildern und Visionen, so dass es eine Masse an Bürgern hinter sich aktiv vereinen könnte? Es wirkt doch eher wie hi und da ein wenig symptomatisch herumgedoktort. Vermisse eine innovative mutige Politik, die sich dem Volk verpflichtet fühlt. Der Eiterherd wird aber nicht abgelassen..... O.K. ein paar ganz kleine Zugeständnisse....aber wie ein zeitgemäßer gerechterer Neuanfang? Jetzt kamen doch von unten von den Bürgern so viele Inputs und auch schon Ansätze, die wirklich in Konzepte einfließen hätten können.....auch Aufbruchstimmungen, es gibt doch auch total fitte Leute bei uns....die innovatives Entwickeln und Arbeiten gewöhnt sind. Da wird zu viel noch geklammert und zu wenig bewegt....bis jetzt ....und zu viel geschont auf der Seite, die ungerechtfertigterweise zu viel profitiert von der Schieflage. Ich werde die SPD nach ihren Handlungen und nach ihrer Charakterstärke und nach ihrem Rückgrat beurteilen....bei einem minimal veränderten weiter so....noch bißchen Geduld, aber ggf. ohne mich. Für die Pflege muß ein ordentliches Rettungspaket drin sein....sonst hat das keine Hand und keinen Fuß.

Hallo Josip- mich überzeugen die "Erungenschaften" nicht, An meiner Ablehnung einer weiteren Groko halte ich auch danach fest.

#NoGroKo!!!

Ach Josip, das kann doch nicht sein ---#nogroko

Wie sagte der Schulz .... ein Klares Nein keine Große Koalition ....🤔🤔

Keine Bürgerversicherung. Durch Ausstieg aus dem Soli vor allem Steurrerleichterungen für Grossverdiener - nicht mehr, sondern weniger Steuergerechtigkeit: Kein höherer Spitzensteuersatz, nichts in Sachen Erbschaftsteuer und Vermögenssteuer. Weiterhin sachgrundlose Befristungen. Bisher schon Teilzeitbeschäftigte bleiben in der Teilzeitfalle. Kein längeres Arbeitslosengeld. Von der Erhöhung des Kindergeld haben SGB-II-KINDER nichts. #NoGroKo

Dieses typische deutsche Gejammere schon bevor überhaupt eine Koalition gebildet worden ist. Zum Kotzen! Damit betreibt ihr das Geschäft für die AFD. Höhere Grund Rente, mehr Kindergeld. mehr Ausgaben für Bildung, die nicht mehr allein Länder Sache ist, 15000 mehr Polizei usw. usf.. Ist das nichts? Und - Gott sei Dank- keine Burgerversicherung. Halleluja!

Eigentlich war es ja sogar eine Chance für alle Parteien aus der GroKo sich überhaupt mal zu überlegen wohin sich Deutschland auch in und mit Europa, auch im Bezug auf das Weltgeschehen hinentwickeln sollte. In solchen Sachen drücken doch dann unsere Volksvertreter und Unterhändler auch ihre Wertigkeiten aus und ihre Kultur. Aus meiner Sicht haben sich alle Beteiligten weitestgehend wieder davor gedrückt (trotz dem sehr mahnenden Wählerdenkzettel) Konzepte und Visionen für ein moderneres, zukunftsfähigeres Deutschland mit Vorzeigecharakter anzugehen. Dazu braucht es Mut und die Bereitschaft gewohnte Ufer loszulassen, für eine tatsächliche Entwicklung. Dafür wurden die schief gelagerten Besitzstände weitestgehend gewahrt. Als Bürgerin hab ich das Gefühl unsere Volksvertreter haben so gut wie keinen Handlungsspielraum. Würden sie was wagen in Richtung mehr Gerechtigkeit (gerne auch ein Stufenplan) würden ihnen vermutlich sofort ihre Parteispenden entzogen und ihre Aussicht auf lukrative Posten und Zuverdienste in der Freien Wirtschaft. An den eigentlichen Stellschrauben unseres Systems dreht doch keiner. Sehr traurig. Und leider bleibt nach all der negativen Erfahrung von hohlen Versprechungen fürs Volk der letzten Jahre auch jetzt schon ein bitterer Geschmack. Wenn ich z.Bsp. an das Thema "Pflege" denke, das sich zum Supergau in Deutschland, wie von vielen Pflegenden lange vorausgesehen entwickelt hat.....Hier kann doch ganz direkt und praxisnah und umsetzungsstark ein Staat mal zeigen wie ernst er es denn mit seiner allseits geforderten Integration überhaupt nimmt. In der Pflege treffen sich arm und reich, groß und klein. Wenn Kinder, Alte und Kranke in unserer Gesellschaft nicht menschenwürdig integriert bleiben z.Bsp. über vorgegebene entlastende und sichernde Pflegeschlüssel, sondern über Unterversorgung rausfallen aus dem Netz....wenn es keine gute und ausreichende Hebammenversorgung mehr gibt...die auch für unsere eingewanderten Mitmenschen eine sehr wichtige kulturelle Brücke darstellen....auch für sozial Schwache....aber auch z.Bsp. für flexible eigenen Arbeitnehmer (die z.Bsp. ohne großen Familienanhang vom Norden nach Süden ziehen müssen usw.), die die Deutsche Wirtschaft angeblich immer so händeringend sucht? Also wenn Politik solche Dreh-u. Angelpunkte der Werteschaffung und Wertevermittlung auch unseres Grundgesetzes nicht nutzt....dann verliert ihr immer mehr unser Vertrauen und Eure Vorbildfunktion.

+ View more comments

4 days ago

Josip Juratovic
Liebe Freundinnen und Freunde, 
jetzt geht es Schlag auf Schlag. Heute morgen wurden die Sondierungsgespräche von SPD und Union beendet, und jetzt sind mein Kollege Martin Gerster und ich auf dem Weg in die 
SPD-Bundestagsfraktion, um die Ergebnisse der Gespräche zu diskutieren.
Ich freue mich, dass bei den Ergebnissen, die bislang bekannt sind, die sozialdemokratische Handschrift deutlich sichtbar ist. Zum Beispiel bei der Paritätischen Krankenversicherung, der Stärkung der Pflege, der Bekämpfung von Kinderarmut und dem Einwanderungsgesetz.

Liebe Freundinnen und Freunde,
jetzt geht es Schlag auf Schlag. Heute morgen wurden die Sondierungsgespräche von SPD und Union beendet, und jetzt sind mein Kollege Martin Gerster und ich auf dem Weg in die
SPD-Bundestagsfraktion, um die Ergebnisse der Gespräche zu diskutieren.
Ich freue mich, dass bei den Ergebnissen, die bislang bekannt sind, die sozialdemokratische Handschrift deutlich sichtbar ist. Zum Beispiel bei der Paritätischen Krankenversicherung, der Stärkung der Pflege, der Bekämpfung von Kinderarmut und dem Einwanderungsgesetz.
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Bin gespannt. Wäre schade wenn die SPD unter die Räder kommen würde.

Solide Basis für vier aktive Jahre!

Nur eine Bürgerversicherung bringt gleiches Recht für alle (Grundgesetz). Das müsste den sogenannten Christen oberstes Gebot sein, oder sind die christlichen Werte vergessen?

Was ist aus der Bürgerversicherung geworden?

Konnten die Sondierer leider nicht durchsetzen.

Und was ist aus dem Satz von Martin Schulz geworden, wonach eine deutliche Mehrheit die SPD nicht in einer Groko sehen will?

Ich hoffe sehr das wir nicht in die groko eintreten.

Schaum Schläger Schulz. Jetzt wird Er doch Minister. Da gibt's ein schönes Auto. Und Gabriel kann sich weiter seinen Kindern widmen. Als Minister.

Ich denke Herr Schulz macht weiter wie bisher. Viele Worte die morgen nichts mehr zählen. Und alles zum wohl der BRD.

Schade, dass die SPD ihr Nach-Wahl-Versprechen in die Opposition zu gehen, bricht. Schade auch, dass nun die Hardliner in Deutschland den Weg vorgeben und die Humanität auf der Strecke bleibt. Die GroKo-Parteien sind meiner Ansicht nach mittlerweile weder christlich noch sozial. Es geht wohl nur noch darum, der AFD nach dem Mund zu reden! www.facebook.com/proasyl/posts/1630904590288526

Josip, ich glaube ihr tut euch keinen Gefallen mit der GroKo. Das ist reiner Machterhalt für Frau Merkel. Die sozialdemokratischen Werte kommen dann wieder zu kurz und die kinderlose Pastorentochter verkauft wieder alle Erfolge als ihre. Die Basis ist nicht so blauäugig und wird dem einen Riegel vorschieben. Wir brauchen einen Neuanfang ohne Merkel und wohl auch ohne Schulz

Die Herrschaften aus der CSU waren eindeutig überrepräsentiert bei den Sondierungsgesprächen. Das Ergebnis der Sondierungsgesprächen lädt nicht dazu ein zu hoffen, dass die Koalitionsverhandlungen besser laufen. Und es zeigt, das die SPD eine Erneuerung dringend nötig hat. Als Christian Schmidt nicht zurückgetreten ist, nach seinem Alleingang, hat damit das i-tüpfelchen auf eine lange Reihe an Wortbrüchen der Union gesetzt. Wenn sich die Delegierten zum Steigbügelhalter und als Mehrheitsbeschaffer der Union machen, wäre ich stark enttäuscht.

+ View more comments

2 weeks ago

Josip Juratovic
Liebe Freundinnen und Freunde, ein bewegtes Jahr geht zuende. 
Ehrlich gesagt, bin ich ganz froh über die Möglichkeit, einen Zeitabschnitt beenden und einen neuen beginnen zu können. Dann kann man auch nochmal neu Kraft sammeln und sich fokussieren. Und Kraft, Mut und Entschlossenheit werden wir im nächsten Jahr brauchen, um die richtigen politischen Entschidungen zu fällen. 
Doch vorher feiern wir erstmal den Eintritt ins neue Jahr 2018. Ich wünsche uns allen ein friedliches neues Jahr, in dem wir erfolgreich Brücken bauen und Spaltungen der Gesellschaft überwinden. Lassen wir die alten Geister hinter uns! Ich freue mich darauf und auf viele Begegnungen mit Ihnen! 🥂🍾

Liebe Freundinnen und Freunde, ein bewegtes Jahr geht zuende.
Ehrlich gesagt, bin ich ganz froh über die Möglichkeit, einen Zeitabschnitt beenden und einen neuen beginnen zu können. Dann kann man auch nochmal neu Kraft sammeln und sich fokussieren. Und Kraft, Mut und Entschlossenheit werden wir im nächsten Jahr brauchen, um die richtigen politischen Entschidungen zu fällen.
Doch vorher feiern wir erstmal den Eintritt ins neue Jahr 2018. Ich wünsche uns allen ein friedliches neues Jahr, in dem wir erfolgreich Brücken bauen und Spaltungen der Gesellschaft überwinden. Lassen wir die alten Geister hinter uns! Ich freue mich darauf und auf viele Begegnungen mit Ihnen! 🥂🍾
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Danke. Wünsche ich auch!

Alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Einen Guten Rutsch!

Wünsche Ihnen alles gute und einen guten Rutsch.

Ebenfalls alles Gute und weiteren politischen Erfolg für unsere Region - alles Gute !!

Dankeschön das wünschen wir dir und deine Familie auch LG Katarina und Walter 🎉🎈✨🎇🎆🍀🍀🍀🥂🥂🌲🌲🎆✨🎇

Hallo, Josip! Vielen Dank für die guten Wünsche! Wir wünschen auch Dir und Deiner Familie Gesundheit und Glück im Neuen Jahr! Dir wünschen polnisches Feingefühl und recht viel Erfolg dabei auch im Gedanken an die sozial Schwächeren. Uschi und Horst Greiner

Die besten Wünsche für dein Jahr 2018 🤗

Danke, ich wünsche euch ein schönes neues Jahr.

Hvala od srca, da ste nam živi i zdravi, da vas sreća i uspjeh u životu prati kako vas a tako i vasu obitelj. Veliki pozdrav od srca iz Goražda 🌹

Alles Gute ins neue Jahr

+ View more comments

4 weeks ago

Josip Juratovic
Engagement braucht Anerkennung!👏🏅
Kennen Sie Initiativen, Vereine und Projekte, die sich für lebenswerte Dörfer und Stadtquartiere engagieren? Oder sind Sie selbst umtriebig? Dann rühren Sie die Trommel oder bewerben Sie sich jetzt! Denn die SPD-Bundestagsfraktion vergibt wieder den Otto-Wels-Preis. Der Namensgeber war ein Streiter für die Demokratie und gibt die Richtung des Preises vor - in diesem Jahr wird er für bürgerschaftliches Engagement verliehen. 
Im März hatten wir übrigens schon mal glückliche Gewinner aus unserer Region aufzubieten: Drei Gymnasiasten aus Brackenheim (s.u.)! 
Also, nichts wie ran. 🙂
Einzelheiten zur Ausschreibung finden Sie hier: https://www.spdfraktion.de/themen/otto-wels-preis-demokratie-2018

Engagement braucht Anerkennung!👏🏅
Kennen Sie Initiativen, Vereine und Projekte, die sich für lebenswerte Dörfer und Stadtquartiere engagieren? Oder sind Sie selbst umtriebig? Dann rühren Sie die Trommel oder bewerben Sie sich jetzt! Denn die SPD-Bundestagsfraktion vergibt wieder den Otto-Wels-Preis. Der Namensgeber war ein Streiter für die Demokratie und gibt die Richtung des Preises vor - in diesem Jahr wird er für bürgerschaftliches Engagement verliehen.
Im März hatten wir übrigens schon mal glückliche Gewinner aus unserer Region aufzubieten: Drei Gymnasiasten aus Brackenheim (s.u.)!
Also, nichts wie ran. 🙂
Einzelheiten zur Ausschreibung finden Sie hier: www.spdfraktion.de/themen/otto-wels-preis-demokratie-2018
... See MoreSee Less

Mehr Laden